Donnerstag, 28. Juli 2016

[Sil Vana] Rezension zu Ghost (1.1) – Verflucht (Aurora 4)

Ghost (1.1) – Verflucht (Aurora 4)   

Autorin:  Caroline G. Brinkmann

 - Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -



Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert. 


Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern. 


Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.
http://aurora.papierverzierer.de 

 

 

Da es eigentlich so gar nicht mein Genre ist, ist das Aurora Projekt definitiv eines für mich: "EINE HERAUSFORDERUNG". Dieser habe ich mich gern gestellt und bin bisher auch nicht enttäuscht worden. Ghost der vierte Teil war für mich ein toller Teil der Superheldinnen, denn ich glaube nach einem Leben nach dem Tod und Tante Gitty war mir sehr symphatisch. Es geht auch hier natürlich darum, dass Superkräfte entdeckt werden udn bei Ghost ist es die Fähigkeit, das sie Tote sieht. Das möchte ihr keiner glauben und deshalb wird sie in eine Anstalt gesteckt, wo sie nicht nur ihre Tante sondern auch andere Tote wahrnimmt und die stellebn ihr Leben auf dem Kopf, denn sie muss sich einigen Herausforderungen stellen. 

Eine spannende flüssig geschriebene Geschichte, die mitreißt. 

Ich vergebe auch hier 5 von 5 Sterne und bedanke mich bei der Autorin für diese interessante Story