Freitag, 29. April 2016

(Anastasia) Rezension zu " Ein Kuss unterm Sternenhimmel " von Eleanor Prescott

Vielen Dank an Barbara Henning vom Randomhouse  und den Goldmann Verlag


Bis vor kurzem führte Roxy als aufstrebendes TV Sternchen ein Leben auf der Überholspur. Jetzt wohnt sie im verschlafenen Örtchen Lavender Heath, und ihr Traum, wieder vor der Kamera zu stehen, ist in weite Ferne gerückt. Da entdeckt sie, das das ihr Fensterputzer ein ehemaliger Popstar ist -Woody, ihr Idol aus Teenagertagen. Roxy verliebt sich Hals über Kopf in ihn und hofft auf ein Date. Doch Woody hat nicht nur das Berühmtsein satt, sondern auch die Fans, die ihn anhimmeln. Kann Roxy doch noch nach den Sternen greifen und das Herz ihres Traummannes erobern?




In dem Buch von Eleonor Prescott "Ein Kuss unterm Sternenhimmel", geht es um Roxy und Woody, beide  waren einmal Prominent, mit dem Unterschied, Roxy liebt das Rampenlicht und Woody nicht.

Woody hat sich als Fensterputzer für ein ruhiges und bescheidenes Leben entschieden während Roxy ihrem vergangenen Ruhm hinterherrennt. Durch Woody, den sie durch seine Arbeit kennenlernt, schmiedet sie Pläne um wieder erfolgreich zu werden, leider rechnet sie nicht damit das Woody zufrieden ist, so wie er lebt. Ich muss gestehen, das ich ein paar anfängliche Schwierigkeiten hatte in die Story zu kommen. Ich hatte durch den Buchtitel etwas anderes erwartet, und war etwas erstaunt das es keine Liebesgeschichte war. Im Nachhinein kann ich sagen das es um Freundschaft geht in dem Buch, und das lernt Roxy, Ruhm ist nicht alles, was mehr zählt ist Freundschaft.

Durch die Gruppe, in der Woody Roxy einführt, lernt Roxy sehr viel. Die beiden Hauptcharaktere sind symphatisch, obwohl ich mich an Roxy sehr gewönnen musste,  da sie einen sehr schwierige und überdrehten Eindruck oft gemacht hat . Liest man aber weiter, merkt man die Veränderung. Woody dagegen ist ruhig, lebt im reinen mit sich und hat eine Art die mir gefällt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Art wie sie die Geschichte schreibt ist lebendig und gut vorstellbar.

Fazit

Das Cover ist wunderschön, der Buchtitel lässt einen eine andere Geschichte vermuten, doch ist es ein Buch das sich gut lesen lässt. Ein Buch über Freundschaft und das man einige Sachen im Leben anders betrachten sollte.