Sonntag, 25. September 2016

mainbook Verlag und seine Autoren

mainbook Verlag

Der mainbook Verlag mit Sitz in Frankfurt wurde 2010 gegründet und wird vom Verleger und Krimi-Autor Gerd Fischer geführt. Als junger und unabhängiger Publikumsverlag bietet er seinen Leserinnen und Lesern Belletristik unterschiedlicher Genres und Sachbücher. Dazu zählen Krimis, Thriller, Fantasy, Mystery, Horror, Biografien, Lern-Krimis, Sprachführer und Reiseführer. Seit Ende 2011 ist das Segment E-Books ein Schwerpunkt des Verlages, das er unter dem Label mainebook führt.

mainbook
Sophienstraße 77
60487 Frankfurt
info@mainbook.de


Die Autoren



Alexander Schaub, 1969 in Frankfurt am Main geboren. Seit über 20 Jahren in der IT tätig, zurzeit im Bereich 3D-Druck im technischen Support. Verheiratet mit seiner Traumfrau Corinna. „Der Engelmacher von Frankfurt“ ist sein Debüt. Weitere Infos: www.alexander-schaub.de







Daniel Stenmans wurde 1979 in Goch (Nordrhein-Westfalen) geboren und wohnt in Kevelaer. Er hat diverse Theaterstücke veröffentlicht (u.a. ‚Es muss ja nicht immer Shakespeare sein‘, ‚Haltet den… Hasen‘, ‚Holland in Not‘) und, gemeinsam mit Michael Hübbeker, die interaktiven Mystery-Hörbücher ‚Die Femeiche‘ und ‚Die schwarze Kirche‘ (Ueberreuter Verlag). ‚Der Friedhofsänger‘ ist seine erste E-Book-Reihe.





Jessica Swiecik, geborene Nieber, erblickte 1990 das Licht der Welt und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Chihuahua im beschaulichen Schlangenbad. Das Schreiben hat sie von Kindheitstagen an begleitet und seit ihren Abitur im Jahre 2012 widmet sie sich vollständig ihren Kurzgeschichten und Büchern. Sie hat bereits bei mehreren Schreibwettbewerben gewonnen und ist in zahlreichen Anthologien vertreten. Neben dem Schreiben liest die bekennende Vegetarierin gerne, verbringt viel Zeit mit ihrem Mann in der Natur und betreibt einen Bücherblog (http://in-buechern-leben.blogspot.de/).


Martin Olden ist das Pseudonym des Journalisten und Kinderbuchtors Marc Rybicki. Er wurde 1975 in Frankfurt am Main geboren und studierte Philosophie und Amerikanistik an der Goethe-Universität. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Rybicki als Filmkritiker für das Feuilleton der „Frankfurter Neuen Presse“. Ebenso ist er als Werbe- und Hörbuchsprecher tätig.
Bei mainbook erscheint Martin Oldens Krimi-Reihe mit Kommissar Steiner: 1. Band: „Gekreuzigt“. 2. Band „Der 7. Patient“. 3.Band „Wo bist du?“. 4. Band „Böses Netz“. 5. Band „Mord am Mikro“. 6. Band „Die Rückkehr des Rippers“. 7. Band "Vergiftetes Land". 


Im Jahr 2013 veröffentlichte er zudem seinen ersten Thriller „Frankfurt Ripper“. Sein neustes Projekt ist die E-Book-Serie „Kommissar Platow“, von der seit Ende 2015 bis heute 5 Bände erschienen sind.
(Autorenwebsite: www.sonnige-sendung.de)

Lili Belkoski wurde 1964 in Belgrad geboren, kam 1965 nach Deutschland, ging in Bonn zur Schule
und wohnt heute in Frankfurt mit ihrer Chihuahua-Hündin Tequila. Ihr Vater arbeitete als Nachtwächter in einer geschlossenen Psychiatrie, ihre Mutter als Altenpflegerin. Sie liebt Horrorfilme und Tattoos, ist selber tätowiert von Steve Soto, dem bekannten Tattoo-Künstler der Goodfellas in Orange County. Lili Belkoski kam die Idee für "Das Buch des Verderbens" in einem Traum. Als ihre Mutter die Geschichte hörte, überredete sie sie dazu, es zu schreiben.
Gerd Fischer ist der Verleger des mainbook-Verlages und Autor der „main crime“-Reihe: Krimis um den Frankfurter Kommissar Andreas Rauscher. 2006 veröffentlichte er seinen ersten Krimi "Mord auf Bali", gleichzeitig Kommissar Rauschers erster Fall (2011 neu aufgelegt). Es folgten "Lauf in den Tod", "Der Mann mit den zarten Händen", "Robin Tod", "Paukersterben", "Fliegeralarm" und "Abgerippt".

Gerd Fischer wurde 1970 in Hanau geboren und wuchs in Altenstadt-Höchst in der Wetterau auf. Er lebt und arbeitet seit 1991 in Frankfurt-Bockenheim. Er hat Germanistik, Kunstgeschichte und Politik an der Johann Wolfgang Goethe-Uni studiert und arbeitet zurzeit auch als Lektor und Ghostwriter. Weitere Informationen www.fischergerd.de
Reinhard Staupe arbeitet seit 1995 professionell als Spieleerfinder. Weltweit wurden über 100 Titel von ihm veröffentlicht, darunter mehrere preisgekrönte Bestseller. Nebenher leitet er als verantwortlicher Spieleredakteur das Programm der „Nürnberger Spielkarten“ und schreibt Postkartentexte für die Grafikwerkstatt Bielefeld. Mit „Was wütet in mir so still?” legt er nun seinen ersten Roman vor. Reinhard Staupe wurde 1968 in Kassel geboren und lebt in der Nähe von Bremen. Weitere Infos auf: www.derthriller.de und www.staupe.com