Montag, 6. Juni 2016

(Anastasia) Rezension zu Engelsflug von Robert Baur

Kurzbeschreibung

Spionage, Kinopaläste, Varietés, Kokain … Während die Hauptstadt ihren Aufschwung feiert, hat sich Exkommissar Grenfeld in einem Dachatelier verschanzt. Er will seine Ruhe. Doch als Zeuge eines brutalen Mordes gerät er unaufhaltsam in einen Strudel von Ereignissen, die ihm alles abverlangen. Sein einziger Verbündeter scheint ein Straßenjunge zu sein. Mit ihm kriecht er durch unterirdische Tunnels und klettert über die Dächer der Stadt. Er ermittelt in Flüchtlingslagern, der ersten Moschee auf deutschem Boden und landet zuletzt im Zirkus - immer auf der Suche nach dem Täter.

Meinung

Da ich das erste Buch von Robert Baur schon lesen durfte ,
war ich natürlich sehr gespannt auf den Nachfolger .

Ich bin begeistert , Robert Baur hat auch hier wieder besonders gut recherchiert und nichts an Spannung
verloren , er hat eine brillante Geschichte aufgebaut , in der man wieder stark grübelt , wer könnte es gewesen sein ,
wie wird die Story sich noch wenden ?

Mit sehr guter Überlegung , hat der Autor von Seite zu Seite immer mehr an Spannung aufgebaut und dem Leser
auch viel Info vermittelt , warum und wieso .
Die Charaktere sind sehr lebendig beschrieben und ich finde , den Hauptcharakter , Grenfeld , hat er sogar noch ein wenig
besser ausgearbeitet .
Es ist ihm eine Steigerung zum ersten Buch gelungen , auch wenn man es nicht unbedingt kennen muss , Buch eins , weil
die Geschichte für sich steht , so sollte man es es doch unbedingt lesen , da dieses auch hervorragend geschrieben worden ist .

Ich persönlich mag den Schreibstil des Autors , weil er es auf den Punkt bringt ohne zu sehr in Fantasie zu verfallen , und er es
einfach schafft , das ich mich perfekt in die Story reindenken kann .

Von mir fünf Sterne , da es ein packender und fesselnder Krimi ist , der mich richtig gut unterhalten hat .
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und bin gespannt ob es noch mehr Fälle geben wird

Danke